11/03/2014: Neubau eines Kinderkrankenhauses am Universitätsklinikum Lausanne

Wettbewerbsgewinn in der Schweiz

Die Planung der Architekten von Gerkan, Marg und Partner mit JB Ferrari für ein neues Kinderkrankenhaus am Universitätsklinikum Lausanne hat in einem internationalen Wettbewerb den ersten Platz belegt. Das Krankenhaus soll voraussichtlich 2019 eröffnet und mit 85 Betten sowie einer Kindernotaufnahme ausgestattet werden. Das Entwurfskonzept beinhaltet lichtdurchflutete, begrünte und offene Bereiche, die den Patienten und Angehörigen den Krankenhausaufenthalt möglichst angenehm gestalten sollen. Es wird heute der Öffentlichkeit in Lausanne vorgestellt.

Das zukünftige Kinderkrankenhaus befindet sich im Zentrum des Universitätsklinikums auf einem 180 Meter langen Grundstück an der städtebaulich bedeutenden Straßenecke Rue du Bugnon und Esplanade. Die Esplanade bildet die Hauptadresse des Klinikums. Hier entsteht ein sechsgeschossiger Baukörper mit dem Haupteingang ins Kinderkrankenhaus, der Notaufnahme und Pflegestation. Die dortige U-Bahnstation wird überbaut und in das Gesamtkonzept eingebunden. Der Gebäudeteil östlich der Esplanade wird niedriger ausfallen, um den Blick der dahinter liegenden Frauenklinik nicht zu verbauen.
Die Magistrale zwischen diesem „Sockelbau“ und der Frauenklinik dient als inneres Erschließungselement. In dem zweigeschossigen, großzügigen, hellen Bau werden Warte- und Spielbereiche untergebracht, von denen kamm-artig die Untersuchungs- und Behandlungsbereiche abgehen. Auf dem Dach des Sockelbaus liegt die Cafeteria, und eine öffentliche begrünte Terrasse wird Spiel- und Erholungsmöglichkeiten bieten. Dank der topografischen Lage ist die Terrasse sowohl ebenerdig als auch über natürliche Rampen zu begehen, außerdem wird von der Esplanade eine großzügige Treppe entlang der Fassade auf die Terrasse führen.

Die Pflegestationen in dem sechsgeschossigen westlichen Gebäudeteil werden durch einen terrassierten Innenhof mit Wintergarten aufgewertet, der als geschützter Außenspielbereich gedacht ist. Von dort bietet sich ein fantastischer Blick auf Lausanne, den Genfer See und die Alpen.

Internationaler Wettbewerb 2014 – 1. Preis
Entwurf
Volkwin Marg und Jean-Baptiste Ferrari
Assoziierter Partner
Christian Hoffmann
Projektleitung gmp
Martin Bleckmann, Stefan Walter
Mitarbeiter gmp
Christoph Salentin, Lukasz Rubnikowicz, Marlen Beckedahl, Flori Jackowski, Stephanie Krämer-Hilke
Projektleitung JB Ferrari
Sébastien Zwissig
Mitarbeiter JB Ferrari
Steve Cherpillod, Marcela Wurmli, Annick Lavenex
BGF
39.232 m²
Bauherr
Etat de Vaud, DSAS, CHUV

Fotografen
gmp Architekten
www.gmp-architekten.de
Hager Planer AG, Zürich
http://www.hager-ag.ch/
JB Ferrari & Associés SA
http://www.ferrari-architecte.ch

get pdf
arrowBildübersichtarrow