31/03/2015: Aktuelle Bauprojekte in Hamburg

Geförderter Wohnungsbau in Barmbek und Osdorf

Kaum eine andere Stadt haben die Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) architektonisch derart mitgeprägt wie Hamburg. Hier gründeten sie ihr Architekturbüro vor 50 Jahren, und hier realisierten sie unter anderem Bauten wie den Flughafen, das Hanseatic Trade Center in der HafenCity oder das Augustinum im Museumshafen Övelgönne. Und in keiner anderen Stadt weltweit hat gmp mehr Wohnungsbauprojekte entworfen, geplant und realisiert – von der Mietswohnung bis zum Einfamilienhaus. Zwei Beispiele hierfür sind die inzwischen bezogenen Wohnanlagen in den Stadtteilen Barmbek und Osdorf.

Wohnbebauung am Harderweg

Es beinhaltet 63 Wohnungen und besteht aus drei Gebäuderiegeln, die um einen gemeinschaftlich nutzbaren Hof dreiseitig positioniert sind. Nach Süden hin schließt der vorhandene Baumbestand das Quartier. Die Häuser sind durchgängig viergeschossig, punktuelle Dachaufbauten bilden die Krone des Ensembles, das mit plastisch gestalteten Fassaden aus Ziegelmauerwerk verkleidet ist. Barrierefreie Wohneinheiten sind ohne Stufen zu erreichen. Im vierten Obergeschoss bieten Dachgeschosswohnungen durch angegliederte Dachterrassen eine besondere Wohnqualität. Die drei Baublöcke erfüllen die Anforderung des „Effizienzhausstandards 40“. Das Wohnungsbauprojekt Harderweg erhielt 2014 im Rahmen des Carl-Friedrich Fischer Preises –Humanes Wohnen eine Anerkennung.

Wettbewerb 2008 – 1. Preis
Entwurf Meinhard von Gerkan und Nikolaus Goetze mit Volkmar Sievers
Projektleitung Kerstin Steinfatt
Mitarbeiter Entwurf Christian Dahle, Ulrich Roesler, Michèle Watenphul, Zhu Huan
Mitarbeiter Ausführung Julian Lahme, Knut Maas, Som Phone Sysavanh
Arbeitsgemeinschaft mit ZEBAU. Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH
Bauherr Joachim Luserke
BGF 10.000 m²
Wohneinheiten 63
Bauzeit 2012-2013






Wohnbebauung Saarlandstraße/ Alte Wöhr


Auch dieses Neubauprojekt ist ein öffentlich gefördertes. Das öffentlich geförderte Energiesparhaus mit 24 Wohnungen steht auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Barmbek in unmittelbarer Nähe zum Stadtpark. Die Blockbebauung präsentiert sich nach außen hin als Ziegelgebäude mit vorspringenden Balkonen, die die Fassade lebhaft rhythmisieren. Mit den vier- beziehungsweise fünfgeschossigen Häusern wird die maximal erlaubte Bebauungsdichte des Grundstücks voll ausgenutzt. Eine großzügige Dachterrasse dient den Bewohnern als Gemeinschaftsfläche. Die Erschließung des Hauses erfolgt über den Fußweg auf der Hofseite, sodass die Westseite den Wohnbereichen zur Parkanlage vorbehalten ist.

Gutachten 2008 – 1. Preis
Entwurf Meinhard von Gerkan und Nikolaus Goetze mit Volkmar Sievers
Projektleitung Kerstin Steinfatt
Mitarbeiter Wettbewerb Christian Dahle, Kerstin Steinfatt, Ulrich Roesler, Michèle Watenphul, Huan Zhu
Mitarbeiter Ausführung Kerstin Steinfatt, Julian Lahme, Knut Maass
Bauherr Luserke und Clausen GbR c/o Dr. Clausen
BGF 3.800 m²
Wohneinheiten 24
Bauzeit 2011–2012



Fotografen
Heiner Leiska
www.leiska.de


arrowBildübersichtarrow