08/07/2016: gmp plant neues Axel-Springer-Areal in der Hamburger Innenstadt

Vertragsunterzeichnung mit Projektentwickler MOMENI

Entwurf Volkwin Marg und Nikolaus Goetze mit Hinrich Müller
Mitarbeiter Wettbewerb Tanja Gutena, Alexander Montero, Laetizia Hackethal
Mitarbeiter Ausführungsplanung Kerstin Steinfatt, Tanja Gutena, Alexander Montero, Mine Böker, Jörg Güttgemanns, Gabi Kottsieper, Heather Carlsen, Ho-Jin Wi
Bauherr MOMENI ASQ GmbH
BGF 54.000 m²

Die Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) planen auf dem ehemaligen Areal des Axel Springer Verlags in Hamburg Sanierung und Neubau von Büroflächen mit Gewerbe und Wohnungen. Mit insgesamt 54.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche wird das neue „Springer Quartier“ eines der ambitioniertesten innerstädtischen Bauprojekte in Hamburg. Entworfen von Ferdinand Streb – ist die denkmalgeschützte Hochhausscheibe einer der wichtigen Bauten aus der Hamburger Nachkriegszeit.

Im Oktober letzten Jahres hatte die Hamburger MOMENI Gruppe zwei von insgesamt drei Teilen des Areals von Axel Springer erworben und gmp mit der Planung beauftragt. Der denkmalgeschützte Altbau wird modernisiert, das mittlere Grundstück wird mit einem Büro- und Geschäftsgebäude neu bebaut. Der östlich gelegene Bauteil wurde vom Verlag an den Bezirk Hamburg-Mitte verkauft und ist nicht Bestandteil des Gesamtprojektes.

Der erste Abschnitt des Bauvorhabens bezieht sich auf den denkmalgeschützten Hochbau, der dem Ensemble als Kopfbau Identität verleihen wird. In den 1950er Jahren nach dem Entwurf von Ferdinand Streb entstanden, ist die Landmarke eine der Ikonen der Nachkriegszeit des Quartiers. Im 12. Obergeschoss befindet sich noch heute das original eingerichtete Büro des Verlegers Axel Springer. Das 50 Meter hohe Gebäude bekommt eine neue Außenhaut, die neuesten energetischen Ansprüchen entspricht. Auch der Innenausbau der Hochhausscheibe wird komplett erneuert, um den Anforderungen einer modernen Büronutzung zu entsprechen. Struktur und Proportionen des 10.000 Quadratmeter großen Baudenkmals werden jedoch in ihrer ursprünglichen Form beibehalten. Nach der Fertigstellung, die für Ende 2018 geplant ist, wird der Verlag hier mit seinen in Hamburg verbliebenen Mediensparten einziehen.

Ein Neubau zwischen Kaiser-Wilhelm-Straße und Fuhlentwiete ist Teil 2 des Bauvorhabens, für dessen Planung gmp auch verantwortlich ist. Auf den 54.000 Quadratmetern oberirdischer Bruttogrundfläche entstehen Büroflächen, das Erdgeschoss wird in zentraler Lage größtenteils Gewerbe- und Gastronomieflächen aufnehmen. Zusätzlich wird im Neubau Wohnraum integriert. Beides, Neubau und die bestehende Hochhausscheibe bilden ein architektonisches Ensemble. Die Baufluchten arrondieren den Block neu und werden durch eine strukturierte Natursteinfassade, die sich an der Architektursprache der 1950er Jahre orientiert, zugleich aber eine hohe Eigenständigkeit als moderner Neubau aufweist, neu definiert. Bei der Auswahl des Materials standen Textur und Farbigkeit des Originals Vorbild. In den Block eingeschnittene Höfe belichten die dorthin orientierten Büros. Zum angrenzenden Bau entsteht zudem eine Gasse, die für Passanten in Zukunft eine neue, öffentliche Querung des Quartiers ermöglicht und damit die kommerzielle Nutzung des Bauvorhabens begünstigt.

Fotografen
Gärtner & Christ
www.architekturdarstellung.de
gmp
www.gmp-architekten.de

get pdf
arrowBildübersichtarrow
gmp plant neues Axel-Springer-Areal in der Hamburger Innenstadt Vertragsunterzeichnung mit Projektentwickler MOMENI gmp plant neues Axel-Springer-Areal in der Hamburger Innenstadt Vertragsunterzeichnung mit Projektentwickler MOMENI gmp plant neues Axel-Springer-Areal in der Hamburger Innenstadt Vertragsunterzeichnung mit Projektentwickler MOMENI gmp plant neues Axel-Springer-Areal in der Hamburger Innenstadt Vertragsunterzeichnung mit Projektentwickler MOMENI gmp plant neues Axel-Springer-Areal in der Hamburger Innenstadt Vertragsunterzeichnung mit Projektentwickler MOMENI