06/10/2016: 50 Jahre Architekturkritik

gmp präsentiert Publikation „Die Kunst der richtigen Distanz“

Das Architekturbüro gmp hat in der Münchener Architekturgalerie seine jüngste Buchdokumentation mit dem Titel Die Kunst der richtigen Distanz. Architekturkritik im Spiegel des Werkes der Architekten von Gerkan, Marg und Partner vorgestellt. 50 Bauwerke aus den letzten 50 Jahren der Schaffenszeit von gmp sind die Basis eines dynamischen Dialogs: Fotografien von Marcus Bredt werden mit zeitgenössischen Medienbeobachtungen und -kritiken in Kontext gestellt. Die gleichnamige Ausstellung, die die Publikation begleitet, ist am 29. September eröffnet worden und noch bis zum 11. November zu sehen.

Die Distanz zwischen Kritiker und Kritisierten – und damit gleichsam der Blinkwinkel – unterliegt einem steten Wandel. Auf ein halbes Jahrhundert einer solchen Entwicklung blickt das Architekturbüro von Gerkan, Marg und Partner (gmp) zurück. Dokumentiert wird dies durch die jüngste Publikation: Bereits der Titel Die Kunst der richtigen Distanz. Architekturkritik im Spiegel des Werkes der Architekten von Gerkan, Marg und Partner eröffnet den Diskurs um das facettenreiche Feld der Hinterfragung und Bewertung von Gebautem. Herausgegeben von dem Architekturkritiker und Publizisten Dirk Meyhöfer sowie Michael Kuhn, Head of Communications bei gmp, treten dabei Fotografien von Marcus Bredt, die 50 Bauwerke aus 50 Jahren seitengroß dokumentieren, und verschriftlichte Positionen aus Zeitungen sowie Fachzeitschriften in ihrer jeweiligen Originalfassung in einen fruchtbaren Dialog.

„Der Architekt wird stärker denn je zum GeSCHICHTEN erzähler, zu jemandem, der einer historischen Schicht eine neue hinzufügt.“ so der Architekturpublizist Gert Kähler, dessen Statement neben zahlreichen weiteren im Werk angeführt wird. Nicht nur kommen also die Dimensionen Zeit und Raum überein, sondern verdeutlichen ebenso die Relevanz von Architektur für die (Medien-) Gesellschaft. Entsprechend werden insbesondere öffentliche gmp-Bauten in den Fokus gestellt, darunter beispielsweise der Flughafen Berlin-Tegel, das Chinesische Nationalmuseum in Peking (China), eine Brückenanlage in Kiel-Hörn, die Neue Messe in Leipzig, eine Oper in Chongqing (China), die Arena da Amazônia in Manaus (Brasilien), das WM-Stadion in Kapstadt (Südafrika) sowie weitere internationale Stadien und Sportbauten. Mit geschärftem Blick hat Marcus Bredt alle Motive neu aufgenommen, sie sind somit als persönliche Interpretation zu verstehen. Nicht zuletzt dadurch lädt „Die Kunst der richtigen Distanz“ zu einer meinungsbildenden Diskussion ein.

Buchdokumentation
Die Kunst der richtigen Distanz. Architekturkritik im Spiegel des Werkes der Architekten von Gerkan, Marg und Partner.

Herausgegeben von Dirk Meyhöfer und Michael Kuhn. Salenstein: Niggli-Verlag, 2016.
Deutsch, 240 Seiten mit 50 Illustrationen, Format 22,5 x 29,5 cm, Hardcover
ISBN 978-3-7212-0949-5
www.niggli.ch/en/die-kunst-der-richtigen-distanz.html

Ausstellung
„Die Kunst der richtigen Distanz. Architekturkritik im Spiegel des Werkes der Architekten von Gerkan, Marg und Partner“
Ausstellungsdauer 30.09. bis 11.11.2016
Öffnungszeiten Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-18 Uhr
Adresse Türkenstr. 30, 80333 München
www.architekturgalerie-muenchen.de


Fotografen

Marcus Bredt
www.marcusbredt.de

saskia wehler photography
www.saskiawehler.com

get pdf
arrowBildübersichtarrow