17/07/2017: Podiumsdiskussion mit Volkwin Marg

Überseequartier Süd: Ein Gewinn für Hamburg?

Termin
Montag, 17. Juli 2017
Einlass 18.30 Uhr,
Beginn 19 Uhr

Um Anmeldung bis zum 15. Juli 2017 wird gebeten unter info@patriotische-gesellschaft.de

Veranstaltungsort
Haus der Patriotischen Gesellschaft
Reimarussaal
Trostbrücke 4-6
20457 Hamburg

Weitere Informationen unter:
www.patriotische-gesellschaft.de
www.aivhh.de

Noch ist wenig über die Planungen für das Überseequartier Süd in der Hamburger HafenCity bekannt. Eine Informations- und Diskussionsveranstaltung am 17. Juli um 19 Uhr klärt über die Entwicklungen des Großprojektes auf: Auf dem Podium diskutiert auch gmp-Gründungspartner Volkwin Marg – gemeinsam mit Vertretern unterschiedlicher Disziplinen im Kontext der HafenCity.

Während sich im nördlichen Teil des Überseequartiers in der Hamburger HafenCity die letzten Baulücken schließen, gehen die Entwicklungen im Areal Süd voran. Vorgesehen ist eine städtebauliche Mischnutzung.

Details zu diesen Planungen eröffnet eine Informations- und Diskussionsveranstaltung am 17. Juli um 19 Uhr. Auf Einladung des Architekten- und Ingenieurverein Hamburg (aiv) und der Patriotischen Gesellschaft von 1765 diskutieren auf dem Podium neben dem gmp-Gründungspartner und Stadtplaner Prof. Dr.-Ing. h. c. Volkwin Marg auch Dr. Michael Hartung (Unibail Rodamco), Iris Neitmann (Initiative Lebenswerte HafenCity), Dieter Polkowski (Amt für Landesplanung und Stadtentwicklung), Dirk Kienscherf Bürgerschaftsabgeordneter), Heinrich Grüter (Trägerverbund Projekt Innenstadt e.V.), Pastor Frank Engelbrecht (Hauptkirche St. Katharinen) über die Entwicklungen des Großprojekts. Moderiert wird die Veranstaltung von Minou Tikrani.

arrowBildübersichtarrow