13/10/2017: Vortrag von Markus Pfisterer

Warschauer Architekturgespräche

Termin
Freitag, 13. Oktober 2017,
15 -19 Uhr

Veranstaltungsort
SARP (Bund der Polnischen Architekten)
Zamoyski-Palast, Foksalstr. 2
Warschau / Polen

Weitere Informationen unter fta.pl/wra/de/wra-8-wettbewerb-masterplan-gestaltungsstandards

 „Der Architekturwettbewerb – Fluch oder Segen?“ – dieser Fragestellung geht Markus Pfisterer, Assoziierter Partner bei gmp, im Rahmen der Warschauer Architekturgespräche auf den Grund. Sein Vortrag versteht sich als Beitrag zum übergeordneten Thema der Veranstaltung, bei der am Freitag, den 13. Oktober, von 15 bis 19 Uhr, Experten aus den Disziplinen Städtebau, Architektur und Landschaftsarchitektur über Instrumente der Qualitätssicherung bei Wettbewerb, Masterplan und Gestaltungsstandards diskutieren.

Anhand zweier Exempel aus dem gmp-Portfolio wird Markus Pfisterer Unterschiede im Hinblick auf Architekturwettbewerbe beleuchten: Sowohl der Wettbewerb für das polnische Nationalstadion in Warschau als auch jener für das Real-Madrid-Stadion „Bernabeu“ in Madrid sind gewonnen worden. Welche Spezifika die jeweiligen Verfahren sowie den weiteren Projektverlauf und die Arbeit der Architekten charakterisieren, soll Gegenstand der Erörterungen sein.

Ziel der Warschauer Architekturgespräche sind ganzheitliche Ansätze und innovative Lösungen – nicht allein stehen dabei architektonische Objekte im Zentrum der Betrachtung: Ebenso geht es um den urbanen Kontext, für den die spezifischen, sich stets wandelnden sozio-kulturellen Dispositionen relevant sind. In einem fruchtbaren Dialog sollen dabei Verfahren sowie planerische Instrumente zur effizienten Umsetzung von Projekten aufgezeigt werden.

arrowBildübersichtarrow