Ausstellungen

hide

 

25/11/2009 bis 20/12/2010 Building the Future – The Architecture of von Gerkan, Marg and Partners  

arrowBildübersichtarrow

Ausstellungsdauer
25.11.2010 – 20.12.2009

Ausstellungsort
santralistanbul, Istanbul, Türkei

Meinhard von Gerkan, Volkwin Marg und ihre Partner haben in den vergangenen 40 Jahren in nahezu allen großen Städten Deutschlands, in Europa und seit 1999 in Asien geplant und gebaut.

Mit der Türkei ist gmp bereits seit 1988 verbunden durch den Kavaklidere Komplex in Ankara mit dem Sheraton Hotel und dem Ankara Karum. Mit der Hotelbebauung wurde eine landmark der modernen Architektur realisiert. 2007 wurde der Komplex mit einem Congrss- und Convention Center erweitert. Ihr jüngstes Projekt, das Calista Hotel in Antalya, gehört zu den innovativsten und modernsten Hotels der Türkei.

Das Büro gmp plant im Rahmen der Deutsch-Türkischen Kulturwochen im Oktober 2008 in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut in Ankara und der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland eine Architekturausstellung mit dem Anliegen, zum einen die Vielfältigkeit der Bauaufgabenstellung und deren Lösungen zu zeigen, und zum anderen dies durch eine für Laien verständliche Darstellung dem Publikum verständlich zu machen. Sie beschränkt  sich  auf eine plakative Auswahl des gesamten Œuvre.

Durch Architekturfotografien wird das jeweilige Projekt plakativ in Szene gesetzt. Skizzen und Zeichnungen veranschaulichen den ersten konzeptionellen Gedanken, Filme geben Einblick in den sensitiven und urbanen Kontext. Modelle vermitteln den Entwurfsgedanken in seiner dreidimensionalen Ausformung als Baukunst en miniature.

Die Ausstellung gliedert sich dabei in die Teile der unterschiedlichen Bauaufgabe im urbanen und öffentlichen Bereich: von der Verkehrsinfrastruktur über Kultur-, Sport- und Forschungseinrichtungen bis hin zu Versammlungsstätten und kommerziellen Ensembles.

Ein einleitender bebilderter Essay über die Entstehung der Idealstadt im Spiegel der Zeit führt in die Thematik des Projekts Lingang New City ein. Der städtebauliche Entwurf nimmt seiner Größe und Bedeutung gemäß einen Schwerpunkt der Ausstellung ein. Die Bandbreite der Darstellung reicht dabei von ersten Skizzen über Visualisierungen der Stadtgestaltung bis hin zu Satellitenbildern, die den Baufortschritt dokumentierten. In farbigen Plänen und einem 2 x 4 Meter großen Modell findet das Projekt seine erweiterte Darstellung.

Das Ausstellungsprojekt wird flankiert durch Fachvorträge und Podiumsdiskussionen zu den Themen der Globalisierung der städtebaulichen Infrastrukturen. Dazu können Workshops durch universitäre Partnerschaften deutscher und türkischer Hochschulen abgehalten werden.