Ausstellungen

hide

„Volkwin Marg: Die Welt eines Architekten“ 

22/10/2016 bis 01/12/2016 Jubiläumsausstellung für Volkwin Marg 

arrowBildübersichtarrow

Ausstellung
„Volkwin Marg: Die Welt eines Architekten“
Jubiläumsausstellung für Volkwin Marg

Ausstellungsort
Aedes Architekturforum
Christinenstr. 18-19
10119 Berlin

Ausstellungsdauer
Ausstellung 22. Oktober - 1. Dezember 2016

Öffnungszeiten
Dienstag-Freitag 11-18:30 Uhr
Sonntag-Montag 13-17 Uhr
Samstag 22.10. 13-17 Uhr

Zum 80. Geburtstag des Architekten Volkwin Marg zeigt das Aedes Architekturforum in Berlin eine Jubiläumsausstellung. Eine multiperspektivische Präsentation vom 22. Oktober bis zum 1. Dezember zeichnet dabei das Bild von dem einen Gründer des Büros von Gerkan, Marg und Partner (gmp) nach: Bewegte Bilder, Impressionen und Publikationen, dargestellt durch zweierlei Schwerpunkte, erzählen von einer außergewöhnlichen Persönlichkeit mit einem Leben, geprägt von historischen wie kulturellen Meilensteinen.

Der narrative Grundgedanke steht im Zentrum der gesamten Ausstellung. Persönlich zu Wort kommt dabei Volkwin Marg nicht nur durch Exzerpte seines jüngsten Gesprächsbandes „Der Verstand so schnell, die Seele so langsam“, welcher am 15. Oktober publiziert worden ist. Ebenso formen sechs weitere Buchveröffentlichungen, darunter „Architektur – ist natürlich nicht unpolitisch“, „Choreographie der Massen“ und „Auf alten Fundamenten“ sowie die Neuerscheinungen „Geheimprojekt HafenCity“, die Dokumentation „Activ – die Geschichte eines Dreimastbramsegelschoners“, das Inventar für die Abbildung der Erzählung über die facettenreiche Persönlichkeit des Protagonisten.

In unterschiedlich gestaltete architektonische Gewänder gekleidet, visualisieren zwei Räume das Bipolare, das die Geschichte Volkwin Margs charakterisiert: ‚Ratio‘ und ‚Emotio‘ bilden dabei komplementäre Positionen, unter deren Folie zahlreiche divergierende Akzente und Bezüge aus dem vielschichtigen Oeuvre herausgehoben werden. Die Gedankenwelt des Architekten, die Vernunft, die Ratio, eröffnen den Diskurs im ersten Raum, während emotionale Weite und Freiheit zum Thema der zweiten Ausstellungsfläche gemacht werden. Dominiert dort die Pragmatik von Bildern und Filmen sowie von Vorträgen, Essays, Interviews und Manifeste, veranschaulichen dort großdimensionale Projektionen und Exponate Margs Welt zwischen Himmel und Meer. Die Essenz der Jubiläumsausstellung ist somit die Perspektive eines Architekten, der entlang seines Weges stets die ihn umgebenden kulturellen und politischen Prämissen aus Perspektive zur kritischen Basis seines Schaffens erklärt und damit Architektur interdisziplinär erfasst.

Fotograf
Marcus Bredt
www.marcusbredt.de
Impressum Ausstellung

Gesamtverantwortliche Leitung
Michael Kuhn, Head of Communications (gmp)
Kuratorenteam
Michael Kuhn (gmp), Detlef Jessen-Klingenberg (gmp), Heidi Knaut, Amran Salleh
Ausstellungsgestaltung und Projektleitung Heidi Knaut, Amran Salleh
Support Ingrid Algren Wolf, Rodrigo Andaeta Torres
Visualisierung Rodrigo Andaeta Torres
Texte Detlef Jessen-Klingenberg (gmp)
Redaktion Detlef Jessen-Klingenberg (gmp)
Pressearbeit Claudia Tiesler (gmp), Florian Steinkröger (gmp), Laura Stillers (gmp)
Bildredaktion und Bildbearbeitung Beatrix Hansen (gmp)
Grafisches Konzept Collage "Emotio" Nele Marg
Grafisches Konzept Ausstellung und Kommunikationsmedien ON Grafik – Tom Wibberenz, Hendrik Sichler, Felix Heining, Erhardt Zikeli
Filminstallation "Architektur ist – natürlich nicht unpolitisch" Nikolaus Gojowczyk-Groon
Koordination und Realisation Filminstallation "Emotio" Hans-Georg Esch und Oliver Schwabe, Christian Becker, Peter Simon
Filmcollage "Im Rausch" Hannah Leonie Prinzler
Anwendungsprogrammierung "Sprengstation" Shaken not Stirt, Hamburg
Illustration "Sprengstation" Rodrigo Andaeta Torres
Technischer Support/Filmschnitt Guido Brixner (gmp), Nikolaus Gojowczyk-Groon
Modellbau Christian Werner, Braunschweig, Rodrigo Andaeta Torres, Strg P, Hamburg, Monath + Menzel, Berlin
Schiffsmodellbau "Activ" Jürgen Willing, Finkenwerder, Hamburg
Logistik Dieke Eiben (gmp)
Werkplanung und Produktion Artis Engineering
Produktion Ausstellungsgrafiken Reproplan, Hamburg

Die Ausstellung wurde realisiert mit großzügiger Unterstützung von kvadrat

Wir danken der Architektursammlungen der Akademie der Künste Berlin, Eva-Maria Barkhofen