gmp Musitektur

hide

gmp Musitektur # 81 

Das gemordete Cembalo - Eine musikalisch literarische Symbiose 

gmp Musitektur # 81 Das gemordete Cembalo - Eine musikalisch literarische Symbiose            
arrowBildübersichtarrow

gmp Musitektur Das gemordete Cembalo
Ort Völckersstraße 14-20, Hamburg
Termin 25.11.2010, 19.30 Uhr

Vorschau Die nächste Musitektur
findet im Februar 2011 statt
Thema
Russische Komponisten

 




Am 31. Mai 1708 traf eine "Kaiserliche Commission" Kaiser Josefs aus Wien in Hamburg ein. Sie sollte in der Stadt die in ein Chaos verkehrte öffentliche Ordnung wieder herstellen. Zu einem Aufruhr gegen den Rat hatten die Amtsmeister und einige verschrobene Geistliche aufgestachelt. Schon hatten die Aufrührer damit begonnen, die Bevölkerung zu terrorisieren. Bevor die Wiener Commission eingreifen konnte, wurde u. a. die Werkstatt der Cembalobauer Carl Conrad und Johann Christoph Fleischer zerstört. Sie fiel einer "Bönhasenjagd" der Tischler-Amtsmeister zum Opfer, da die Instrumentenbauer verständlicherweise alle Holzarbeiten an den Instrumenten selber ausführten und darum als schäbige Konkurrenten der Tischler hingestellt wurden. Die Fleischerbrüder wurden zu den sog. Freimeistern gerechnet, die mit Willen des Rates in der Vorstadt angesiedelt worden waren, um das Preismonopol der Amtsmeister zu brechen.


Programm:

Carlo Gesualdo Canzon francese del principe
Adam Szvoren Cembalo
Lesung Jörgen Bracker
Pause
Händel
Zwei Kantaten aus den italienischen Kantaten: Dalla guerra amorosa und Piete rose rugiadose
Julia Skripnik Mezzosopran
Adam Szvoren Cembalo
Lesung Jörgen Bracker
Bach Partita in D-Dur
Adam Szvoren Cembalo