Deutschland, Hamburg 

Architektursalon von Gerkan, Elbchaussee 139a

arrowBildübersichtarrow

Entwurf Meinhard von Gerkan
mit Volkmar Sievers
Projektleitung Kordula Noelle
Mitarbeiter Ausführung Fabian Färber, Alisa von Gerkan, Uli Rösler, Michèle Watenphul, Steffen Lepiorz
Baumanagement Raimund Kinski, Philippa Kannengiesser, Annette Walczynski
Tragwerksplanung Wetzel & von Seht
Haustechnik RMN Ingenieure
Landschaftsarchitekten WES LandschaftsArchitektur
Bauherr Meinhard von Gerkan
BGF 670 m²
Bauzeit 2013–2015

 

Fotografen:

Hans-Georg Esch

www.hgesch.de

Der von Meinhard von Gerkan entworfene Architektursalon ist ebenso spektakulär wie seine Lage am Elbhang unterhalb des gmp-Stammsitzes an der Elbchaussee 139 und oberhalb des Museumshafens Oevelgönne.
 
Zugänglich ist der Pavillon über den Fußgängerweg „Övelgönner Mühlenweg“, der von der Elbchaussee bis an das Elbufer hinunterführt. Das Gebäude für Ausstellungen und Veranstaltungen verfügt über ein Vollgeschoss, ein Hanggeschoss und ein Staffelgeschoss mit umlaufenden Terrassen. Die radiale Grundrissstruktur, deren Mittelpunkt das kreisrunde Treppenhaus bildet, wird von geschwungenen Formen überlagert.

Der kompakte Bau wendet sich nach Norden, wo unter Ausnutzung der Geländetopografie ein terrassierter Garten angelegt wurde, weitestgehend geschlossen gegen den Hang. Die Fassaden sind mit großformatigen hellen Tonziegeltafeln verkleidet, horizontale Profile markieren die Deckenplatten.

Nach Süden, zur Elbe hin, fächert sich das Haus jedoch mit großen, raumhohen Fenstern und ausladenden Terrassen auf. Alle drei Geschosse werden über einen Eingangsbereich im Erdgeschoss erschlossen, doch lassen getrennte Treppenanlagen, die ins Unter- und Obergeschoss führen, auch die Trennung von verschiedenen Nutzungen zu.

Alle Nutzungen stehen allerdings im Dienst der Architektur und verwandter Disziplinen, ihrer Präsentation und Vermittlung. Der große Raum im Untergeschoss kann mit Ausstellungen bespielt werden. Die beiden Einheiten darüber sind multifunktional konzipiert: In ihnen finden wechselnde Ausstellungen, Veranstaltungen und Workshops statt. Im Obergeschoss befinden sich außerdem Arbeitsräume, die auch zur Unterbringung von Gästen dienen können.