China, Shanghai 

China Telecom Information Park, Gebäude 16 a & b

arrowBildübersichtarrow

Wettbewerb 2005 - 1. Preis
Entwurf Meinhard von Gerkan
Partner Nikolaus Goetze
Projektleitung Dirk Heller, Karen Schroeder
Mitarbeiter Christoph Berle, Karen Schroeder, Friedhelm Chlosta, Meike Schmidt, Holger Schmücker, Kai Siebke, Jan Stecher, Georg Traun, Wu Di
Bauherr China Telecom Shanghai
Bauzeit 2006-2008
BGF 24.000 m²

 

Fotografen:

Jan Siefke

www.jansiefke.de

Die China Telecom Shanghai wird ihre technischen Einrichtungen zusammen mit der Hauptzentrale, Forschung, Ausbildung und Entwicklung in einem neu gebauten "China Telecom Information Park" zusammenfassen. Im Jahr 2004 gewann gmp den 1. Preis im internationalen Wettbewerb für den Masterplan. Das Konzept wurde in Kooperation mit einem lokalen Planungsinstitut zur Grundlage für alle einzelnen Gebäude auf dem Grundstück.Im Jahr 2006 gewann gmp den 1. Preis für die Parzellen B16a und B16b, welche in der Mitte der zentralen Grünachse liegen. Die Kantenlänge der beiden quadratischen Gebäude beträgt 60 Meter. Das Gebäude 16a ist für Hörsäle, Konferenzsäle und Verwaltungsbüros mit unterschiedlichen Größen vorgesehen. Ein "dormitory" mit ca. 300 Einzelzimmern und Apartments auf Fünfsterne Niveau auf vier Ebenen wird sich im Gebäude 16b befinden. Eine Zufahrt führt zwischen den beiden Gebäuden zu einem "drop-off". Beide Bauwerke orientieren sich mit ihren Eingangshallen zum Vorfahrtsbereich und verbinden sich im 1. Obergeschoss mit zwei Glasbrücken. Das Hörsaalgebäude öffnet sich mit einem quadratischen Innenhof zur zentralen Achse, die gleichzeitig ein "offenes Foyer" bildet und einen zusätzlichen Eingang zum Konferenzsaal bietet. Die massiven Gebäudeteile der Fassade sollen mit einem hellen Naturstein verkleidet werden, die Foyers und Eingangshallen erhalten eine dunkelgraue Glasfassade.