Deutschland, Berlin 

Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Wettbewerb 1998 (1. Platz), Aufhebung des Vergabeverfahrens 2003, Neuauslobung als weltweit offenes Verhandlungsverfahren (VOF), Beauftragung 2005
Entwurf Meinhard von Gerkan und Hubert Nienhoff mit Hajo Paap
Gesamtprojektleitung
Hajo Paap
Projektleitung Terminal Halle Martin Glass
Projektleitung Ausbau Petra Charlotte Kauschus
Projektleitung Betriebsspezifische Gebäude Rüdiger von Helmolt
Vertragsmanagement
Jochen Köhn
Baumanagement
Knut Nell
Planungsgemeinschaft Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt
gmp Generalplanungsgesellschaft mbh
(Federführung Objektplanung) JSK International Architekten und Ingenieure mbH (Federführung Generalplanung)
Projektsteuerung
WSP-CBP Beratende Ingenieure GmbH
Tragwerksplanung
schlaich bergermann und partner
Schüssler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH
Lichtplanung
Conceptlicht
Visuelle Kommunikation
Moniteurs
Freiraumplanung
WES Berlin
BGF Terminal
326.000 m²
BGF Bahnhof
25.000 m²
BGF Betriebsspezische Gebäude
35.000m²
BGF Terminalnahes Parkhaus / Mietwagencenter
130.000 m²
Bauzeit
seit 2008

 

Fotografen:

gmp Architekten, JSK International / Visualisierung: Björn Rolle

Marcus Bredt

www.marcusbredt.de

 

Weiterführende Links:

Zur offiziellen Website: Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt

Der neue Flughafen Berlin Brandenburg besteht aus dem Fluggastterminal und der Airport City im Zentrum des parallelen Start- und Landebahnsystems. Dazu gehören außerdem Wartungsbereiche im Westen sowie Service- und Cargobereiche im Osten. Alle Elemente nehmen die Axialität des Gesamtsystems auf und bilden eine architektonisch-funktionale Einheit.

Bahn- (Bahnhof direkt unter dem Terminal), Straßen- und Luftverkehrsanbindung werden als komplette Neuanlage in einem Punkt zusammengeführt und generieren somit ein einzigartiges Höchstmaß an Intermodalität im Sinne kürzester Wege.

Ein durchgängiges Freiraumkonzept moduliert die Brandenburger Kulturlandschaft vom Eingang im Osten zu einem innerstädtischen Freiraum im Bereich der Airport City im Zentrum des Flughafens.

Das Terminal schließt die Landseite zum Vorfeld hin ab und bildet den städtebaulichen und strukturellen Nukleus der Anlage. Der Terminalkomplex besteht aus der Haupthalle und vorgelagerten Piergebäuden. Die hohe, lichte Halle dient den Zentralfunktionen des Check-in, der Gepäckabfertigung und bietet Raum für die übergeordneten Retail- und Gastronomieangebote. Hier treffen sich alle Passagierströme der Land- bzw. Luftseite sowie der Vorfahrt und des Bahnhofs. Die klare räumliche Disposition in Verbindung mit der natürlichen Belichtung gewährleisten optimale Orientierung und eine hohe Aufenthaltsqualität.

Die Großform der Dachscheibe überspannt in einer Geste die unterschiedlichen Funktionsbereiche von der Vorfahrt bis zur Pier und verbindet somit die Land- mit der Luftseite. Ziel der Gestaltung ist die größtmögliche Übereinstimmung von Struktur, räumlichen Zusammenhängen, Funktion und baulicher Identität.

Die Großzügigkeit und Klarheit der Terminalhalle im Zusammenspiel mit dem Kolonnadenmotiv als bauliche Fassung der Übergänge zwischen Architektur und Landschaft, Gebäuden und Freiraum stehen für den ortspezifischen Duktus des neuen Flughafens Berlin Brandenburg.