Deutschland, Rostock 

Hanse-Messe Rostock

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Wettbewerb 1997 – 1. Preis
in Kooperation mit den Landschaftsarchitekten Wehberg, Eppinger, Schmidtke
Entwurf Volkwin Marg mit Stephanie Joebsch
Partner Wolfgang Haux
Projektleitung Susanne Bern, Bettina Lautz, Ralph Schmitz
Mitarbeiter Petra Wedemann, Stephan Bräsick, Lothar Scharpe, Jeanny Rieger, Felicitas Möhler, Sylke Hoffmann, Nicole Loeffler,
Statik Entwurf von Schlaich, Bergermann und Partner
Ausführung von INROS
Freianlagen Wehberg, Eppinger, Schmidtke
Bauherr IGA Rostock 2003 GmbH, ab 2000 KOE, Rostock
Planungs- und Bauzeit 1998–2002
BGF Halle 16.900 m²
BRI Halle 227.000 m³
BGF Rotunde 1.970 m²
BRI Rotunde 10.000 m³

Tensegrity Turm, Hanse-Messe Rostock
1998
Entwurf Volkwin Marg mit Wolfgang Haux
Höhe 62,3 m
Durchmesser 5 m

 

Fotografen:

Heiner Leiska

www.leiska.de

WES+P

www.wesup.de

Die große Messehalle und der angeschlossene Rundbau für Tagungs-, Verwaltungs- und Gastronomiezwecke wurden im Rahmen der Internationalen Gartenbauausstellung IGA 2003 errichtet.

Zwei schmale Baukörper, die das Foyer und die Nebenräume aufnehmen, flankieren die 165 m lange und 87,50 m breite, stützenfreie Ausstellungshalle. Auf ihnen ruht, durch Tageslichtbänder abgesetzt, das hölzerne Dachtragwerk der Halle. Dieses tonnenförmige Rautengewölbe ist eine Weiterentwicklung der nach ihrem Erfinder in den 1920er Jahren benannten Zollinger-Bauweise. Durch den Einsatz von Schichtholzbalken konnte nun erstmals eine Spannweite von über 80 m erreicht werden.

Halle und Rundbau werden durch einen überdachten Kolonnadengang verbunden, der als klassisches Architekturmotiv mit schlanken Stahlsäulen und einem leichten Holzdach die Rotunde umgibt und sich auf ganzer Länge vor dem Hallenfoyer erstreckt. Erschlossen wird die Rotunde in ihrem Zentrum mit einer gegenläufigen, symmetrischen Rundtreppe, die über ein Glasdach belichtet wird.

Der Einfachheit der architektonischen Mittel entspricht die Materialwahl: Beton, Stahl, Holz und Glas in ihrer eigenen farblichen Ästhetik.