Kerzenständer

Kerzenständer Kerzenständer Kerzenständer Kerzenständer Kerzenständer Kerzenständer Kerzenständer      
arrowBildübersichtarrow

Entwurf Meinhard von Gerkan
Mitarbeiter Volkmar Sievers
Jahr 2000
Material Kerzenständer aus vier 4mm Edelstahl-Flachprofilen
Konstruktion Verbindung der vier Segmente als Stecksystem mit Halterungen, fünf Kerzenhalter als gedrehte Edelstahlteller, Höhe 535 mm

 

Fotografen:

Heiner Leiska

www.leiska.de

Die Kiste, in der sich der spätere Kerzenständer verbirgt, hat noch etwas vom Stabilbaukasten, mit dem erfolgreiche Ingenieure als Kinder gespielt haben: Übersichtlich liegen alle Einzelteile zusammen, nur eine Gebrauchsanweisung fehlt – zumindest auf dem Foto. Kommt man ohne sie aus, die doch häufig genug eher verwirrt als erklärt?

Die Funktion der fünf Schalen scheint klar genug – auf irgendetwas müssen die Kerzen stehen. Sie halten sich selbst und die Kerze mit den fünf Schrauben – schon die gleiche Anzahl lässt den Zusammenhang ahnen. Dass die vier langen Teile zu Beinen des Leuchters werden, ist wohl auch jedem klar. Dann müssen also die beiden Ringe für die Stabilität des Ganzen nützlich sein; ihre vier Schlitze deuten eh‘ darauf hin. Dass man den unteren Ring erst über alle vier Füße ziehen muss, bevor man diese aufstellt, wird spätestens nach dem ersten Fehlversuch klar. Danach gleitet alles fast von allein in die vorgesehenen Schlitze.
Aber vielleicht gibt es ja auch eine Montageanleitung in der Kiste. Sie wäre nicht nötig.