China, Lingang New City 

Lingang Service Center

Lingang Service Center Lingang Service Center Lingang Service Center Lingang Service Center Lingang Service Center Lingang Service Center Lingang Service Center      
arrowBildübersichtarrow

Wettbewerb 2004 – 1. Preis
Entwurf Meinhard von Gerkan mit Magdalene Weiß
Partner Nikolaus Goetze, Wu Wei
Entwurfs- und Ausführungsteam Jan Stecher, Jörn Ortmann, Peng Xiangge, Yang Li, Song Mo, Enno Maass, Wang Yingzhe, Wang Yi
Chinesisches Partnerbüro SIMEE
Bauherr Shanghai Lingang Economic Development Group Co., LTD
BGF 45.000 m²
Bauzeit 2004–2005

 

Fotografen:

Jan Siefke

www.jansiefke.de

Ein Gebäudeensemble, bestehend aus Verwaltungsgebäude, Bank, 4-Sterne Hotel, Apartmenthaus und Multifunktionsgebäude für Veranstaltungen, Freizeit und Restaurants, soll das Zentrum des Stadtteils bilden.

Die Gebäude werden um eine zentrale Plaza gruppiert, die sich über die mittige Erschließungsstraße hinweg von Westen nach Osten orientiert entwickelt und ein eindeutiges Zentrum für das Gebäudeensemble bildet.

Die beiden sich gegenüberliegenden Gebäude für Stadtverwaltung und Banken bilden die Platzkanten der Plaza im östlichen Teil des Grundstücks und gewähren über die offene Seite nach Westen einen Einblick zur Plaza von der östlichen Haupterschließungsstraße aus.

Hotel, Meetinghall und Apartmenthaus als miteinander verbundene Gebäude-gruppe bilden im westlichen Teil des Grundstücks den Abschluss des Platzes und orientieren sich zum Wasserkanal im Westen und nutzen dessen landschaftliche Qualitäten.

 

Die Gebäude sind in Struktur und Fassadenmaterial – hellem Naturstein –  ähnlich, um die Bildung eines erkennbaren Stadtzentrums zu stärken. Das Grundprinzip der Gebäude bilden zwei ineinander geschobene Kuben von unterschiedlicher Höhe bis maximal 6 Geschosse.

Durch die Einheitlichkeit der Gebäudegruppe ergibt sich einerseits ein klares und wieder erkennbares Bild, andererseits ergibt die Differenzierung der Gebäudevolumen und Fassaden im Detail eine gute Maßstäblichkeit und Atmosphäre.

Das Verwaltungsgebäude besteht aus zwei Baukörpern, der südliche, Platz zugewandte Körper ist fünfgeschossig und bildet mit einem auskragenden Volumen von 3,90 m die Eingangssituation. Durch die Pfosten-Riegel Glasfassade des Erdgeschosses erscheint der Eingang bei Tag wie bei Nacht als großzügige einladende Geste. Das Dach des auskragenden Volumens ist als Terrasse und Veranstaltungsfläche ausgebildet.