Rumänien , Bukarest 

Nationalarena

arrowBildübersichtarrow

Entwurf Volkwin Marg und Christian Hoffmann, 2007
Projektleitung Franz Lensing
Mitarbeiter Entwurf Sarah Coenes, Franz Lensing, Sebastian Möller, Marek Nowak, Christoph Salentin
Mitarbeiter Ausführung Sarah Coenes, Michael Haase, Flori Jackowski, Monika Kaesler, Olaf Peters, Tobias Bley, Katja Mezger, Marie Merkelbach
Arbeitsgemeinschaft mit University of Architecture and Urbanism "Ion Mincu" Bucharest
Tragwerksentwurf und -planung Dach schlaich bergermann und partner – Knut Göppert mit Roman Kemmler
Statik Krebs und Kiefer
Haustechnik iproplan
Generalunternehmer Max Bögl/Astaldi
Bauherr Stadt Bukarest City of Bucharest
Bauzeit 2008–2011
Ränge 2
Sitzplätze 55.000
VIP-Logen 40
Businessplätze 3.500
Plätze für Rollstuhlfahrer 135
Presseplätze 50
Länge des Stadions 240 m
Breite des Stadions 200 m
Höhe des Stadions 50 m

 

Fotografen:

Marcus Bredt

www.marcusbredt.de

Das Stadion "Lia Manoliu" ist die größte Sportstätte in Rumänien, noch dazu mit hohem nationalen Identifikationswert. Der Neubau an diesem traditionsreichen Ort für 55.000 Zuschauer als reines Fußballstadion erfüllt die Anforderungen an eine zeitgemäße Sportstätte und entspricht den Empfehlungen der UEFA. Die neue überdachte Fußballarena greift die vorhandene Struktur des Erdwalls auf und bildet mit der Stahlbetonkonstruktion des Oberrangs und der stählernen Dachkonstruktion den baulichen Mittelpunkt des historischen Sportparks. Die großzügigen Treppenanlagen, die dem Relief des Erdwalls folgen, lenken und bündeln die großen Zuschauerströme und treten in räumlichen Dialog mit der vorhandenen Parklandschaft. Die permanente, alle Tribünenplätze umfassende Überdachung und die mobile Spielfeldüberdachung werden von einer Speichenradkonstruktion mit äußerem Druckring und einer vorgespannten Seilkonstruktion gebildet und folgen der elliptischen Konstruktion des Oberrangs.