Deutschland, Friedrichshafen 

Neue Messe Friedrichshafen

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Wettbewerb 1998/99 – 1. Preis
Entwurf Volkwin Marg mit Hauke Huusmann
Partner Wolfgang Haux
Mitarbeiter Petra Kauschus, Katja Beiß, Martina Klostermann, Knut Maass, Carsten Plog, Klaus Reinhardt, Dirk Tietgen, Petra Wedemann, Wolfgang Schmidt, Marina Hoffmann, Ralph Schmitz, Claudia Schultze, Peter Radomski, Gabi Wysocki
Statik Hochtief
Landschaftsplanung Studio Land
Projektsteuerung Assmann Beraten und Planen
Generalunternehmer Hochtief Building
Bauherr Internationale Bodensee-Messe Friedrichshafen GmbH
Bauzeit 2000–2002
BGF 95.000 m²
BRI 1.221.000 m³

 

Fotografen:

Juergen Schmidt

jürgen_schmidt_fotografie@gmx.de

Die Messe ist mit ihren acht Hallen, dem Ausstellungshof und dem quadratischen Aktionszentrum ein Architektur-Ensemble aus einem Guss. Holzgedeckte Kolonnaden bieten den Besuchern Witterungsschutz nicht nur vor den Eingängen, sondern dienen auch rund um den großen Ausstellungshof als Verbindung zwischen den Hallen, die durch ihre gereihte Anordnung einen durchgängigen Besucherfluss ohne Irrwege und Sackgassen ermöglichen. Der architektonische Luxus der in ihrem baulichen Aufwand sehr sparsamen Anlage ist ihre Weiträumigkeit, Großzügigkeit und Einfachheit. Die hölzernen Tonnengewölbe überspannen in hohem Bogen stützenfrei 60 m breite Hallen. In der Mitte der Anlage bildet das taghelle, quadratische Aktionszentrum den räumlichen Schwerpunkt des Foyers, auf dessen Empore die Kongressräume und das Hauptrestaurant zum Aufenthalt einladen.

Tageslicht, helle Wände, weiße Pfeiler und die naturbelassenen Holzdecken schaffen Transparenz und Übersichtlichkeit. Helligkeit, räumliche Weite, reizvoller Wechsel zwischen Innen- und Außenräumen, Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit der Orientierung prägen ein architektonisches Ambiente, in dem sich die Besucher wohlfühlen.

Zur Synthese aus Landschaftsgestaltung, Ökologie und Architektur gehört auch die bildende Kunst: Die 120 m lange und 5 m hohe, umlaufende Attika des Aktionszentrums ist innen mit dem gemalten Panorama des Bodensees geschmückt. Die Abfolge von 16 großen Bildtafeln zeigt den Rundblick von der Mitte des Bodensees aus.