Deutschland, Hamburg-Speicherstadt 

Parkhaus Hamburg-Speicherstadt

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Entwurf Volkwin Marg, 2002
Assoziierter Partner Wolfgang Haux
Projektleitung Heiner Gietmann
Mitarbeiter Monika van Vught, Dirk Tietgen
Bauherr Hamburger Hafen- und Lagerhaus AG
BGF 26.520 m²
Bauzeit 2003–2004

 

Fotografen:

Christoph Gebler

fotodesigngebler.de

Eine mit den veränderten Geschosshöhen und der inneren Struktur der Hochgarage übereinstimmende Backsteinfassade ersetzt die ursprünglichen Straßen- und Fleetfassaden. Sowohl die Traufhöhe als auch die Gliederung der Fassade entspricht jedoch der charakteristischen Ordnung des ehemaligen Speicherblocks O mit seinen Ladeluken und Windenhäusern.

Zurückgesetzte beziehungsweise fassadenbündig gemauerte Backsteingitter sorgen anstelle der einstigen Lüftungsfenster des Speichers für eine optimale natürliche Querlüftung der offenen Garage. Dachflächen, Windenhäuser, Ortgänge, Traufen und Fallrohre wurden passend zum rotbunten Backstein in Kupferblech ausgeführt. Die indirekte Beleuchtung der Parkebenen über angestrahlte Decken beeinträchtigt das Konzept der Speicherstadtillumination nicht.