Deutschland, Hamburg 

Parkhaus Poststraße

Parkhaus Poststraße Parkhaus Poststraße Parkhaus Poststraße          
arrowBildübersichtarrow

Entwurf Volkwin Marg
Partner Klaus Staratzke
Bauherr Allianz Lebensversicherungs AG
Bauzeit 1981–1983
Stellplätze 442

 

Fotografen:

Heiner Leiska

www.leiska.de

Das Parkhaus nimmt mit seiner Ziegelfassade die überwiegend vorhandenen Materialien und vertikalen Strukturen der umliegenden Gebäude auf, ohne eine andere Nutzung vorzutäuschen. Es schließt an die benachbarten Traufhöhen an, wobei durch eine Rückstaffelung der obersten Geschosse die volle Höhe – insgesamt zwölf Geschosse mit versetzten Ebenen – straßenseitig nicht erkennbar ist. Um den Erlebnisbereich der Passantenzone nicht durch eine geschlossene Gebäudefront zu unterbrechen, befinden sich im Erdgeschoss zwei Läden. Die Fassade besteht aus vorgeblendetem Ziegelmauerwerk. Zwischen den tragenden, sich schichtenförmig nach oben verjüngenden Säulen sind Mauerwerksbögen gespannt, auf denen die gitterförmig gemauerten Ziegelflächen mit ihren breiten, offen gelassenen Stoßfugen lagern. Ein gläserner, außenliegender Fahrstuhl dient ebenfalls der vertikalen Gliederung.