Deutschland, Leipzig 

Porsche Center

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Entwurf Volkwin Marg und Hubert Nienhoff
Projektleitung Markus Pfisterer
Mitarbeiter Holger Betz, Rüdiger von Helmolt, Helga Reimund, Meinhard Rudolph, Beate Kling, Frank Anacker
Statik schlaich bergermann und partner
Haustechnik Integ
Landschaftsplanung Knoll Ökoplan
Bauherr Dr. Ing. h.c. Porsche AG repräsentiert von Porsche Leipzig GmbH
Bauzeit 2001–2002
BGF 8.780 m²
BRI 52.000 m³

 

Fotografen:

Hans-Christian Schink

www.hc-schink.de

Im Mittelpunkt des neuen Porsche-Werks für den Geländewagen Cayenne, zwischen Teststrecke und Produktion der Neuwagen, liegt das signifikante Kundenzentrum, dessen Entwurf die Corporate-Identity-Vorgaben des Sport-wagenherstellers berücksichtigt.

Das Gebäude dient als Präsentationsplattform und Veranstaltungszentrum sowie zur Auslieferung der Neuwagen. Verwaltung und Werkstatt für den an diesem Standort gefertigten Geländewagen ergänzen das Programm im Sockelbau.

Der massive Sockel aus Sichtbeton und der kreiselförmige, mit Metallpaneelen verkleidete Turm bilden eine weithin sichtbare Landmarke, von der sich die ausgedehnte Gesamtanlage überblicken lässt.

Sockelgebäude und Turm können zur gleichen Zeit auf unterschiedlichste Art und Weise genutzt werden: Während auf der unteren Ebene der normale Werkstattbetrieb sowie die Wagenübergabe erfolgt, und auf der Außenterrasse eine Sportwagenausstellung gezeigt wird, kann auf der obersten, der sogenannten Event-Ebene ein Kammerkonzert mit bis zu 500 Besuchern stattfinden. Neben dem kreisförmigen Veranstaltungssaal mit Präsentationsbühne befinden sich ein Gastronomiebereich sowie eine Ausstellungsgalerie für historische Fahrzeuge. Der offene Grundriss ermöglicht eine flexible Nutzung, ein kleines Auditorium im Geschoss darunter ergänzt das Raumangebot.

Das aus den CI-Vorgaben abgeleitete übergeordnete Gestaltungskonzept gibt für das gesamte Werksgelände eine einheitliche, strukturierende Außenraumgestaltung vor, sodass die verschiedenen Teile des Werks – Produktionsanlage, Teststrecke, Geländestrecke und Kundenzentrum – als Einheit wahrgenommen werden.