Deutschland, Berlin 

Restaurant VAU

arrowBildübersichtarrow

Entwurf Meinhard von Gerkan mit Doris Schäffler und Stephan Schütz
Mitarbeiter Gregor Hoheisel
Lichtplanung Conceptlicht Helmut Angerer
Bauzeit Nov. 1996 – Feb. 1997
Fläche 400 m²
Restaurant ca. 110 Plätze
Bar ca. 60 Plätze

 

Fotografen:

Klaus Frahm

www.klaus-frahm.de

Kohle und (zu Büchern gebundenes) Papier - aus dem gleichen Grundstoff gewonnene, sehr unterschiedliche Stoffe werden zusammengeführt, wenn die typische DDR-Braunkohle in Form von gestapelten Briketts im Bücherschrank ausgestellt und kostbar beleuchtet wird!

Sie erinnert an den Ort, den Kohlenkeller eines gründerzeitlichen Hauses am Gendarmenmarkt, das zum Bistro ausgebaut wurde. Das Erdgeschoß enthält das eigentliche Restaurant. Hier, entsprechend der bürgerlichen Beletage, wird in einem Ambiente gespeist, das den Salon des ausgehenden 19. Jahrhunderts reflektiert: roter venezianischer Stucco Lustro, Schiebetüren, große Wandflächen für wechselnde Kunstwerke: Elemente traditioneller Restaurantarchitektur in zeitgemäßer Form.