Deutschland 

Serielles Bahnsteigdach für die Deutsche Bahn AG

Serielles Bahnsteigdach für die Deutsche Bahn AG Serielles Bahnsteigdach für die Deutsche Bahn AG Serielles Bahnsteigdach für die Deutsche Bahn AG Serielles Bahnsteigdach für die Deutsche Bahn AG Serielles Bahnsteigdach für die Deutsche Bahn AG Serielles Bahnsteigdach für die Deutsche Bahn AG Serielles Bahnsteigdach für die Deutsche Bahn AG      
get pdf
arrowBildübersichtarrow

Prototypenentwicklung 1994
Entwurf Meinhard v. Gerkan und Jürgen Hillmer
Projektleitung Ilse Gull, Susanne Bern
Mitarbeiter Entwurf Klaus Nolting, Renata Dipper, Birgit Föllmer
Mitarbeiter Ausführung Maike Carlsen, Massoud Fou-dehi, Markus Helmin, Marina Hoffmann, Dirk Hünerbein, Ingo v. Holtz, Mathias Rickert, Lothar Scharpe, Helga Schlanze-Hünerbein, Anne-Britt Springer, Quoc-Dan Tieu, Petra Wedemann, Claudia Weitemeier
Statik Schlaich Bergermann und Partner, Thomas Moschner
Lichtplanung Peter Andres und Conceptlicht Helmut Angerer
Beschallung Prof. Ahnert
Bauherr Deutsche Bahn AG
Bauzeit 1995–2001
Anzahl der Dächer ca. 100

 

Fotografen:

Juergen Schmidt

jürgen_schmidt_fotografie@gmx.de

Klaus Frahm

www.klaus-frahm.de

Eine sanft geschwungene Stahl-Glas-Konstruktion überdacht die Bahnsteige. Diese Konstruktion ruht auf einer Doppelstützenreihe im Abstand von 9 Metern.

Durch die wirbelartige Segmentierung lässt sich die Konstruktion in der Länge variieren. Auch die Breite ist variabel.

Das Dach kann sich durch das Kappen der Querträgerenden sich verjüngenden Bahnsteigen anpassen. Auch Kurven folgt die Konstruktion durch Brechung der Längsachse.