Türkei, Ankara 

Sheraton Hotel

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Entwurf Volkwin Marg und Karsten Brauer
Mitarbeiter Klaus Lübbert, Wolfgang Haux, Dirk Heller, Yasemin Erkan, Evgenia Werner, Ralph Preuß, Claus Jungk, Thomas Bieling
Bauherr Turser A. S.
Statik Windels, Timm, Morgen
Haustechnik HL-Technik
Statik und Haustechnik Einkaufszentrum Seyas Consultants, Istanbul
Landschaftsplanung Wehberg, Lange, Eppinger, Schmidtke
Innenarchitekt Hotel Robinson, Conn Partnership
Bauzeit 1988–1991
BGF 96.000 m²
BRI 400.000 m³
Höhe 119,5 m

 

Fotografen:

Heiner Leiska

www.leiska.de

Architektonisch wird der 3,4 ha große Gesamtkomplex am Rande der Innenstadt Ankaras von dem 24-geschossigen zylindrischen Turm des Sheraton Luxushotels bestimmt. Als optisches Gegengewicht wirkt das große, horizontal angelegte Einkaufs- und Geschäftszentrum und die Wohnbebauung mit 92 Apartments. Eine Erweiterung um ein Apartment-Hotel und ein Kongress- und Kulturzentrum wird bis Anfang 2005 abgeschlossen sein.

Das Sheraton Hotel ist in zwei Bereiche gegliedert: den Turm mit Hotelzimmern, Rezeption, Foyers und Restaurant als extrovertiertes Gebäude und den Flachbau mit Veranstaltungs- und Konferenzräumen, Läden, Casino, Schwimmbad und Fitnessbereich als introvertiertes Gebäude. Die zweigeschossige Eingangshalle bildet ein Bindeglied zwischen beiden Bereichen. Sie befindet sich in der Verlängerung der von der Hauptstraße heraufführenden Treppenkaskade und bildet eine Fortsetzung des öffentlichen Raumes. Zur maßstäblichen Gliederung der Turmfassaden wurden je zwei übereinander liegende Gästezimmer in einem zweigeschossigen Fensterelement zusammengefasst. Das Material der Fassade besteht aus gestrichenen Betonfertigteilen bzw. Ortbeton. Am Fuße des Turmes öffnen sich das ringförmige Foyer und die aufgrund der Hanglage ein Geschoss tiefer liegenden Restaurants in einem herausgeschobenen fächerförmigen Sockel zum Park.