China, Wuxi 

Taihu Administration Center

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Wettbewerb 2006 – 1. Preis
Entwurf Meinhard von Gerkan und Stephan Schütz
Projektleiter Tobias Keyl
Mitarbeiter Entwurf Christian Dorndorf, Alexander Niederhaus, Kuno von Häfen, Kian Lian, Xin Meng, Kati Mutschlechner
Mitarbeiter Ausführung Helga Reimund, Sabine Stage, Cai Lei, Ilja Zipin
Chinesisches Partnerbüro United Design Group, Shanghai
Bauherr Wuxi Stadt
BGF Städtebau 1.738.000 m², Rathaus 335.000 m²
Länge Rathaus 740 m
Höhe Rathaus Türme 105 m
Bauzeit 2008–2010

 

Fotografen:

gmp

www.gmp-architekten.de

Der Masterplan der Stadterweiterung von Wuxi / Taihu ist durch die längliche Wasserachse charakterisiert, die die Verbindung des Taihu Sees mit dem historischen Zentrum von Wuxi im Norden darstellt. Der Grundgedanke des Entwurfes ist, einen imposanten architektonischen Abschluss des neuen Viertels zu konzipieren, der sich auf die primären Elemente des Masterplans bezieht - der kreisförmige See, der Berg im Norden, das geometrische Stadtraster im Westen und der Landschaftspark im Osten.

Neben den Freizeitnutzungen östlich des Sees, sieht der Entwurf unterschiedliche Verwaltungsgebäude im Westen und Norden vor. Ein Hauptziel des Konzeptes ist, ein einheitliches Erscheinungsbild der Verwaltungsbauten zu schaffen. Deshalb wurden hohe Kolonnaden entwickelt. Sie vereinen die unterschiedlichen Funktionen der einzelnen Gebäude und erzeugen so einen repräsentativen öffentlichen Raum.

Das geschwungene Hauptgebäude befindet sich nördlich des Sees und orientiert sich in seiner Ausrichtung an der gegebenen Form des Sees. Der Eingang im Zentrum ist klar durch den Rücksatz der Kolonnaden gekennzeichnet. Breite Treppen führen von hier in die Haupthalle.

Im Hauptgebäude befinden sich Büros und andere Verwaltungseinrichtungen sowie ein Konferenz- und Ausstellungszentrum. Es besteht aus acht geschwungenen Gebäuden im Norden und Süden der zentralen Glashalle und zwei Hochhäusern, die das Tor zur neuen Stadt Taihu sind.