Deutschland, Graswarder-Heiligenhafen 

Vogelbeobachtungsturm auf dem Graswarder

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Entwurf Meinhard von Gerkan
Projektleitung Volkmar Sievers
Mitarbeiter Knut Maass, Wolf-Ulrich Berthier, Markus Carlsen, Raimund Kinski, Andrea Moritz
Bauherr NABU Heiligenhafen
BGF 75 m²
Bauzeit 2003-2005

 

Fotografen:

Heiner Leiska

www.leiska.de

Auf der zum Ostseebadeort Heiligenhafen gehörenden weit vorspringenden Halbinsel Graswarder befindet sich ein weitgehend naturbelassenes Vogelschutzgebiet, das nicht nur Ornithologen, sondern auch Feriengäste und Durchreisende gerne aufsuchen. Um die Vögel in diesem sehr ursprünglichen Areal besser beobachten zu können, ohne sie jedoch zu stören, wünschte sich die Leitung des Vogelschutzgebietes einen geeigneten Aussichtsturm, der zudem dank des erhöhten Standpunkts eine weite Sicht bieten würde und von dem aus man mithilfe eines Fernrohres auch Details studieren könnte.

Die daraufhin realisierte Holzkonstruktion aus Sibirischer Lärche fügt sich verträglich in die umgebende Natur ein. Als Skulptur aus Balken und Riegeln mit aussteifenden Diagonalverbänden zeigt sie eine stilisierte Vogelfigur in Sitzhaltung. Eine zweiläufige Treppe erschließt den 15 m hohen Turm, der mit seiner verglasten Aussichtskanzel auch größeren Besuchergruppen Platz bietet.