China, Peking 

Wanda Plaza

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Wettbewerb 2002 – 1. Preis
Entwurf Volkwin Marg und Hubert Nienhoff
Partner Hubert Nienhoff, Stephan Schütz (Ausführung)
Projektleitung Alexander Buchhofer, Silvia Schneider
Team Entwurf Christian Dorndorf, Martin Duplantier
Team Ausführung (Fassadendesign) Veit Lieneweg, Stephan Rewolle, Peng Du, Dong Chunsong, Xia Lin, Nicolas Pomränke
Chinesisches Partnerbüro China Beijing Institute of Architectural Design & Research
Bauherr Wanda Plaza Property Co., Ltd.
BGF 155,000 m²
Höhe 104 m
Etagen 23
Bauzeit 2005–2007

 

Fotografen:

Christian Gahl

www.christiangahl.com

Die beiden Baukörper werden als abstrakte steinerne Skulpturen aufgefasst, in denen sich vertikale Türme (Hotel- und Büronutzung) aus einem horizontalen Sockel (Handelsnutzung) heraus entwickeln. Mit der charakteristischen Auskragung der Türme in den Stadtraum der Jianguo-Road hinein bilden die beiden Häuser eine markante Einheit innerhalb des heterogenen Stadtgefüges. Staffelgeschosse sowie großmaßstäbliche vertikale Einschnitte an den Eingängen zu den Türmen gliedern die Gebäude. Schattenspendende Kolonnaden bilden die Sockelzone des Hauses.

Die natürlichen Fassadenmaterialien (gestockter Granit in einem hellen warmen Farbton) reflektieren das Sonnenlicht und lenken die Aufmerksamkeit auf das Gebäudeensemble. Die tiefen Laibungen und die skulpturale Wirkung der Baukörper lassen ein von Licht und Schatten inszeniertes Bild entstehen, welches die Gesamtform in ihrer Wirkung im Stadtraum unterstreicht.