Deutschland, Hamburg 

Wohnbebauung am Harderweg

get pdf
arrowBildübersichtarrow

Wettbewerb 2008 – 1. Preis
Entwurf Meinhard von Gerkan und Nikolaus Goetze mit Volkmar Sievers
Projektleitung Kerstin Steinfatt
Mitarbeiter Entwurf Christian Dahle, Ulrich Roesler, Michèle Watenphul, Zhu Huan
Mitarbeiter Ausführung Julian Lahme, Knut Maas, Som Phone Sysavanh
Arbeitsgemeinschaft mit ZEBAU. Zentrum für Energie, Bauen, Architektur und Umwelt GmbH
Bauherr Joachim Luserke
BGF 10.000 m²
Wohneinheiten 63
Bauzeit 2012-2013

 

Fotografen:

Heiner Leiska

www.leiska.de

Es beinhaltet 63 Wohnungen und besteht aus drei Gebäuderiegeln, die um einen gemeinschaftlich nutzbaren Hof dreiseitig positioniert sind. Nach Süden hin schließt der vorhandene Baumbestand das Quartier. Die Häuser sind durchgängig viergeschossig, punktuelle Dachaufbauten bilden die Krone des Ensembles, das mit plastisch gestalteten Fassaden aus Ziegelmauerwerk verkleidet ist. Barrierefreie Wohneinheiten sind ohne Stufen zu erreichen. Im vierten Obergeschoss bieten Dachgeschosswohnungen durch angegliederte Dachterrassen eine besondere Wohnqualität. Die drei Baublöcke erfüllen die Anforderung des „Effizienzhausstandards 40“. Das Wohnungsbauprojekt Harderweg erhielt 2014 im Rahmen des Carl-Friedrich Fischer Preises –Humanes Wohnen eine Anerkennung.