China, Hangzhou 

Zancheng Center

arrowBildübersichtarrow

Entwurf Meinhard von Gerkan und Nikolaus Goetze mit Volkmar Sievers
Projektleitung Wettbewerb Isabel Vollmer
Mitarbeiter Wettbewerb Isabel Vollmer, Enrico Kremp, Anezka Arkenbergova, Stefan Wentrup
Projektmanagement China Cai Lei
Projektleitung Ausführung Julian Lahme
Mitarbeiter Ausführung Gabi Nunnemann, Sunju Kim, Wiebke Meyenburg, Frederik Heisel
Bauleitung Florian Wiedey, Fang Min
Bauherr Jinhui, Real Estate Development Co, Ltd.
BGF 84.000 m² gesamt

 

Fotografen:

Hans-Georg Esch

www.hgesch.de

Das in unmittelbarer Nähe zum Ufer des Flusses Qiantang in der chinesischen Provinzhauptstadt Hangzhou gelegene Bürogebäude Zancheng Center nutzt das Baufeld maximal aus, der U-förmige Baukörper reicht bis an die Baugrenzen heran und öffnet sich im Norden mit einem Innenhof zu den Nachbargebäuden.

Durch den nördlichen Haupteingang mit vorgelagerter Vorfahrt im Erdgeschoss erreicht man die zweigeschossige Eingangshalle, die den Blick auf die zwei begrünten Innenhöfe im Zentrum des Gebäudes freigibt. Diese sorgen nicht nur in Foyer und Lobby für optimale Lichtverhältnisse dank der Lichthöfe bieten sich auch im 1. Untergeschoss attraktive Flächen für einen Fitness-Club und Besprechungsräume. Entlang der Straßenfassaden im Erdgeschoss und damit direkt von der Straße aus zugänglich befinden sich Flächen für Läden und Restaurants.

Die 15 Bürogeschosse sind über zwei Kerne mit Aufzügen und Treppenhäusern vertikal erschlossen. Vom U-förmigen Flur aus sind die Nutzungsbereiche der Geschosse erreichbar. Die Büroräume sind zu beiden Seiten eines Flurs angeordnet, sie sind zwischen 86 und 230 Quadratmeter groß und können den Nutzerbedürfnissen flexibel angepasst werden.

Die Fassade gliedert sich in zwei Bereiche. Oberhalb der zweigeschossigen Glasfassade im Bereich von Lobby und Ladenflächen prägt eine Quadratstruktur die äußere Erscheinung des Gebäudes: Wie ein überdimensionales Muster legt sie sich über die Fassade – jedes Quadrat fasst dabei vertikal drei Geschosse. Unter der Struktur bleiben die Geschosse ablesbar, sodass die Maßstäblichkeit erhalten bleibt. Innerhalb der quadratischen Felder werden die über drei Geschosse reichenden vertikalen Fenster mit hervorstehenden Rahmenprofilen, die nachts mit LEDs erleuchtet werden, betont. Außenliegende AluminiumLamellen unterstreichen die Gliederung der Fassade und dienen als Sonnenschutz und Absturzsicherung.