gmp Musitektur

hide

gmp Musitektur #108 

TrioDan – Heimspiel. Kammermusik aus Rumänien 

arrowBildübersichtarrow

Termin
Dienstag, 27. Februar 2018, 19:30 Uhr

Um Anmeldung bis zum 19. Februar wird gebeten unter Telefon 030/617855 oder per Mail an musitektur@gmp-architekten.de


Veranstaltungsort
gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hardenbergstr. 4-5, 10623 Berlin

Das aus Rumänien stammende TrioDan widmet sich in diesem Jahr ausschließlich den Klängen seiner Heimat. Das Konzert im Rahmen der „Musitektur“ am Dienstag, 27. Februar 2018, 19.30 Uhr in den Räumlichkeiten des Berliner gmp-Büros (Hardenbergstraße 4-5) präsentiert nicht nur die Folklore, wie sie in der Musik von Béla Bartók oder George Enescu bekannt geworden ist. Auch bringt das Programm unbekannte Schätze zum Klingen. So blicken die drei Brüder bis ins 16.-17. Jahrhundert zurück, als an transsilvanischen Fürstenhöfen die Renaissance blühte.

Der in Tübingen lebende Organist und Pianist Michael Dan und seine beiden Brüder Aaron und Theo Dan (Flöte und Violine) sind mit jährlich wechselnden Programmen seit über 20 Jahren in Deutschland unterwegs. Viele der Kompositionen, Arrangements und Adaptionen, die das Trio darbietet, stammen dabei aus der eigenen Feder.

In Rumänien, in dem seit jeher so viele Kulturen zuhause sind und sich gegenseitig befruchten, ist auch die Musik entsprechend vielseitig. Deshalb werden in diesem rumänischen Programm ungarische und deutsche Stücke nicht fehlen, auch balkanische, slawische und jüdische Einflüsse sowie die der Roma mischen sich zu einem einzigartigen Klangbild.

 

 

 

Programm
Aaron Dan
- Suite Antique
- Horicica (rumänisches Volkslied)

George Enescu

- Cantabile et Presto

Aaron Dan
- Sternenmusik II

Béla Bartók
- Sechs rumänische Volkstänze

Aaron Dan
- Capriccietto Transilvan

George Enescu
- Impressions d’enfance Op. 28

Johnny Rǎducanu
- Jocul Tambalelor

Aaron Dan
- Drei Volksweisen aus Rumänien