Straight in Moment. Moabit Link to Europa City

 

Sechs mögliche Standorte und viele Ideen für Fußgängerbrücken stehen im Zentrum der Berliner Ausgabe der „International Footbridge Conference 2017“ vom 6. bis 8. September. Gemeinsam mit Hartwich / Mertens / Ingenieure stellt Markus Pfisterer, assoziierter Partner bei gmp, einen Entwurf für die Spreestadt vor. Unter dem Titel „Straight in Moment. Moabit Link to Europa City“ geht es am 7.9., ab 11 Uhr, um einen neuen Knotenpunkt innerhalb des Areals um den Hauptbahnhof.

Termin
Footbridge Conference 2017
6.-8. September 2017
Vortrag Markus Pfisterer mit Hartwich / Mertens / Ingenieure:
7. September 2017, 11-12.30 Uhr

Vorträge Dipl.-Ing. Architekt Markus Pfisterer:
23. Mai 2017, 9.20 Uhr und 13.50 Uhr

Veranstaltungsort
TIB Gelände/Area
Gustav-Meyer-Allee 25
D–13355 Berlin

Weitere Informationen unter www.footbridge2017.com

Bereits zum sechsten Mal organisiert der Lehrstuhl für konzeptionelles uns strukturelles Design der Technischen Universität Berlin die „International Footbridge Conference“ und lädt dieses Jahr vom 6. bis 8. September über 300 Teilnehmer aus der Ingenieur- und Baubranche, Design, Architektur und Forschung in die Hauptstadt ein.

Im Fokus der Fachkonferenz steht die Präsentation von neuen Ideen für eine fiktive Fußgängerbrücke in Berlin. Auch gmp ist vertreten: Markus Pfisterer, assoziierter Partner, stellt gemeinsam mit Hartwich / Mertens / Ingenieure am 7. September den zuvor eingereichten Entwurf für einen Verkehrsknotenpunkt zwischen Europacity, dem neuen Viertel um die Lehrter Straße, bis hinein nach Moabit vor. Die Gestaltung versteht sich als fließende Verbindung für Fußgänger und Radfahrer innerhalb des dynamischen Stadtgefüges.

„Tell a story“ lautet das Leitmotiv der Konferenz, durch das gleichsam eine fruchtbare Diskussion unter Berücksichtigung aller teilnehmenden Disziplinen angeregt werden soll. 

Vortrag von Stephan Schütz >
< Volkwin Marg diskutiert den Abriss der City-Hof-Hochhäuser