Architekten-Rundgang durch das Hanseviertel Hamburg

 

Zu einer Entdeckungstour durch das Hanseviertel, Hamburgs erste Backstein-Passage, hatte der Hamburger Denkmalverein eingeladen. Die Resonanz war enorm: Die beiden architektonischen Rundgänge am 12. Januar mit anschließendem Vortrag von Volkwin Marg ist bis auf den letzten Platz ausgebucht. Der gmp-Gründungspartner und Architekt des Hanseviertels gibt dabei Einblicke über die Entwurfsgeschichte.

Termin
Freitag, 12. Januar 2018, 16 und 18 Uhr

Veranstaltungsort
Hanseviertel,
Große Bleichen 30/36
20354 Hamburg

Beide Termine sind leider bereits ausgebucht!

 

Weitere Informationen unter www.denkmalverein.de/veranstaltungen

 

 

Entstanden ist es 1980 nach den Entwürfen von gmp: das Hanseviertel in Hamburg. Seine Backsteinästhetik war zu diesem Zeitpunkt für den Typus Einkaufspassage in Hamburg ein Novum. Auch das System aus überdachten Verbindungen zwischen den Straßen der Innenstadt verhalf dem Hanseviertel zu einer Vorbildfunktion. 37 Jahre später ermöglichen am 12. Januar zwei Architekten-Rundgänge durch das Hanseviertel, jeweils um 16 und um 18 Uhr, Einblicke hinter die Kulissen.

Dabei stellt Dr. Christine Onnen (Wissenschaftliche Inventarisation Denkmalschutzamt) die Präsenzbibliothek des  Denkmalschutzamtes oberhalb des Hanseviertels vor. Im Anschluss an den Rundgang beleuchtet gmp-Gründungspartner und Architekt des Hanseviertels Volkwin Marg die Meilensteine in der Historie der Einkaufspassage. Eine Veranstaltung, die großen Zuspruch gefunden hat: Denn beide Termine sind bereits bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Vortrag von Hans-Joachim Paap bei ULI Switzerland >
< Die neue Stadt in der Stadt