Markus Pfisterer beim World Stadium Congress 2018 in Amsterdam

 

Markus Pfisterer, assoziierter Partner bei gmp, nimmt bei dem diesjährigen World Stadium Congress vom 7. bis 9. Mai in Amsterdam an zwei Sessions teil. Im Rahmen verschiedener Podiumsdiskussionen mit namhaften Vertretern internationaler Architekturbüros steht auch das monumentale Stadionprojekt von gmp im russischen Krasnodar im Fokus.

Termin

Dienstag, 08. Mai 2018 um 12.20 Uhr
Mittwoch, 09. Mai 2018 um 15.15 Uhr

Veranstaltungsort

Amsterdam ArenA
ArenA Boulevard 1, PO Box 22981 1100 DL Amsterdam, Niederlande


Weitere Informationen

www.worldstadiumcongress.iqpc.ae

 

 

Drei Tage, die im Zeichen des Stadionbaus stehen: Im Rahmen des World Stadium Congress 2018 kommen vom 7. bis zum 9. Mai Experten der Bereiche Sportinfrastruktur,  Wettkampfaustragung und Freizeiteinrichtungen aus der ganzen Welt in Amsterdam zusammen, um die Zukunft des Stadion- und Arenabaus zu diskutieren. 

Dipl.-Ing. Architekt Markus Pfisterer, assoziierter Partner bei gmp, wird am 8. sowie 9. Mai jeweils unter verschiedenen Gesichtspunkten über internationale Stadionprojekte der Architekten von Gerkan, Marg und Partner sprechen.

Am Dienstag, 8. Mai (12.20 Uhr) ist Markus Pfisterer Teil der Podiumsdiskussion „MAKE SOME NOISE! Acoustic enhancement and containment through holistic design modelling“ neben Tobias Winkelmann (Herzog and de Meuron) sowie Imad Kayyali (OBE Architects), moderiert von Chris Dite (Arup).

Am Mittwoch, 9. Mai (15.15 Uhr) werden im „WSC project showcase!“ in Hinblick auf Nachhaltigkeit im Betriebsablauf,  die visuellen Wahrnehmung und Vielfalt des kulturellen Angebots sieben Projekte präsentiert, die das ultimative Fan-Erlebnis bieten. Darunter wird unter anderem das von gmp entworfene Stadion in Krasnodar (Russland) vorgestellt.

„Building the City of Tomorrow – the Chinese perspective. Challenges and solutions of urban development in China” >
< Über die neue Brücke zum großen Fest