Volkmar Sievers mit einem Vortrag auf der BAU 2019

 

In seinem 30-minütigen Vortrag stellt Volkmar Sievers die Kunsthalle Mannheim und das Headquater der Hengdian Group in Hangzhou sowie den Türdrücker vor, der in beiden Projekten zum Einsatz kam.

Termin
15. Januar 2019
15 Uhr

Veranstaltungsort

Messegelände der BAU 2019
ICM – Internationales Congress Center München

Messe München GmbH, Messegelände, 81823 München
FSB-Messestand in Halle 4B, Stand 131

Weitere Informationen
bau-muenchen.com

Auch wenn gmp überall auf der Welt baut, sind die Projekte am häufigsten in der deutschen und chinesischen Kultur angesiedelt. Das Spannungsfeld, das entsteht, wenn ein Büro in zwei so unterschiedlichen Kulturkreisen arbeitet, zeigt Volkmar Sievers in seinem Vortrag anhand zweier Projekte und eines Details auf: Die Kunsthalle Mannheim als wichtigster deutscher Museumsneubau der letzten Zeit wird zum ersten Gegenstand seines Vortrages. Das hierfür entwickelte Konzept der Stadt in der Stadt verweist auf den barocken europäischen Städtebau, der auch Mannheim als Rasterstadt auf dem Reißbrett entstehen ließ. Als zweites Projekt steht die Firmenzentrale der chinesischen Hengdian Group im Fokus. Gelegen in der Millionenstadt Hangzhou, einer der Wiegen der chinesischen Zivilisation, bewegt sich die Stadt heute zwischen Tradition und boomendem Aufschwung. Während in Mannheim die Stadt im Kleinen in das Gebäude einzog, ist es in Hangzhou die Natur, die in großen Atrien als Begrünung den Bürobau belebt. Dass trotz unterschiedlicher kultureller Kontexte letztlich dieselben Gestaltungsprinzipien gelten, zeigt der Türdrücker, den gmp in Zusammenarbeit mit FSB entwickelt hat, und der in beiden Projekten zum Einsatz kommt.


< BDA Hamburg Architektur Preis 2018 für drei gmp-Projekte