Volkwin Marg im Bucerius Kunst Forum

 

Volkwin Marg spricht am Dienstagabend im Bucerius Kunst Forum in Hamburg. In seinem Vortrag berichtet er von eigenen Projekten und Bauten sowie den Herausforderungen, die seine Arbeit birgt.

Termin
Dienstag, 02. Juli 2019
20 Uhr

Ort
Bucerius Kunst Forum GmbH
Alter Wall 12
20457 Hamburg

Weitere Infos & Tickets
bit.ly/2ZNEhyH

Architektur ist keine freie, sondern eine auftragsgebundene Kunst. Sie soll in den Ketten vieler Sachzwänge vor der Öffentlichkeit mit sozialer Anmut tanzen und muss das Gelingen gegenüber der kritischen Gesellschaft verantworten. Das setzt für die Baukunst Auftraggeber mit aufgeklärtem gemeinnützigen Interesse voraus und gleichermaßenein aufgeklärtes gemeinnütziges politisches Wollen und Urteilsvermögen. Die humanistische Aufklärung hat sehr wohl das Bewusstsein vieler Bürger geprägt, aber noch viel zu wenigderen große und entscheidende Masse. Deren Wünsche und Meinungen werden nach jeweilsvorherrschenden Gesellschaftsverhältnissen nach wie vor propagandistisch und medial vorallem auf den Vorteil politischer oder unternehmerischer Minderheiten abgerichtet. Unter diesenschwierigen Umständen wird von Stadtplanern, Architekten und Bauingenieuren erwartet, dennocheine sozial ambitionierte Baukunst zumindest als eine ‚Kunst des noch Möglichen‘ durchzusetzen. Die damit verbundenen Chancen und Gefahren werden als kritische Erfahrung bei eigenen Projektenund Bauten erläutert.

Am Dienstagabend ist Volkwin Marg zu Gast im Bucerius Kunst Forum in Hamburg und spricht in seinem Vortrag "Choreografie der Massen. Architektur als Kunst für die Gesellschaft" gleichermaßen über Chancen und Herausforderungen, die seine Arbeit birgt.

JUNG Architekturgespräche in Freiburg >
< Architecture x Fashion - A Dialogue